Interclub: Regen und alles vom 8:1 bis zum 0:9

Das von veränderlichem Wetter geprägte reich befrachtete dritte Interclub-Wochenende erforderte viel Geduld und einiges Improvisationsvermögen. Die BLTC-Teams lösten die problematische Situation gut. Fast das ganze Programm konnte durchgebracht werden. Ausstehend sind nur je drei Partien der 30+ 3L Damen und der 35+ 2L Herren, die gegen BIZ nach den Einzeln 6:0 führen.

Im Margarethenpark das attraktivste Tennis zu sehen gab es am Samstagnachmittag mit den Matches der NLC-Frauen. Die sehr jungen Spielerinnen von Leader Bolligen erwiesen sich als sehr stark und zäh und trotzten dem Team von Vanessa Besel, das Extra-Verstärkung organisiert hatte, ein 3:3 ab. BLTC verblieb damit auf dem letzten Tabellenplatz und hat in zwei Wochen im Kampf um den Ligaerhalt bei Seeblick Zürich eine schwierige Aufgabe vor sich. Auch die besten BLTC-Männer taten sich schwer. Die Erstligisten erlitten Niederlagen, das Eins im Jura gegen Courrendlin-La Croisée ein brutales 0:9, das Zwei in Teufenthal ein 3:6 (Onur Isik, Sacha Gugolz und Sacha Gugolz/Mika Perrin punkteten). Erneut in Fahrt zeigten sich die Zweitligisten beim 8:1 gegen Birsfelden und die Neuen in der 3. Liga beim 7:2 in Füllinsdorf. Beide bleiben auf Aufstiegskurs. 3:3 trennten sich die 30+ 1L Damen in Leimental, 1:5 verloren die Zweitligistinnen gegen Pieterlen.