Stürmischer Interclub-Samstag mit viel Erfolg

Wer hätte darauf gewettet, dass am Samstag gleich vier Interclub-Begegnungen abgewickelt werden könnten. Entgegen den Prognosen konnte fast den ganzen Tag gespielt werden. Faszinierend das Spiel der Wolken über dem Margarethenhügel. Der stürmische, sehr böige Wind sorgte dafür, dass es sehr lange fast trocken blieb. Nur die Doppel der Erstligisten mussten unterbrochen und in Absprache mit dem Gegner indoor beendet werden. Die BLTC-Junioren liessen sich von den schwierigen Bedingungen nicht irritieren, lieferten gegen Mellingen gute Leistungen ab und wurden mit einem 7:2 ihrer Favoritenrolle gerecht. Georg Stettler (R1), Onur Isik (R2), Mark Mitchell (R2), Sacha Gugolz (R3) und Silvan Hugentobler (R4) gewannen ihre Einzel gegen durchwegs tiefer klassierte Gegner, Stettler/Mitchell und Gugolz/Mika Perrin auch das Doppel. – Erneut makellos zeigten sich die 30+ 2L-Damen um Sabina Floris mit einem 6:0 (wie in der Vorwoche) gegen Muttenz. Die 35+ 2L Herren von Rodolfo von Albertini verloren gegen Belchen nach 3:3 in den Einzeln mit 4:5. Das neu gebildete „Eins“ der Drittligisten von Captain Yves Strobel feierte gegen Haugraben mit einem 6:3-Sieg einen gelungenen Einstieg in ihr Interclubabenteuer.

Der Muttertag steht im Zeichen des Zweitliga-Zwei von Jan Bloch gegen Augst (seit 9 Uhr im Gang), ab 13 Uhr der von Michaela Vogel angeführten Erstligistinnen von Julia van Ditzhuijzen gegen Horw und ab 14 Uhr der Zweitligistinnen von Natalia Kucera gegen Angenstein.